Amina Yousaf


Themenschwerpunkt: Intersektionaler Feminismus

Twittername: @amina_you

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Göttingen

Land: Deutschland

Themen: mehrfachdiskriminierung, hate speech, politische kommunikation, soziale netzwerke, alltagsrassismus, intersektionaler feminismus, feminismus, feminismus & medien, digitale gewalt, rassismus

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Beratung, Training, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

Biografie:

Ich studiere Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung in Göttingen. Neben dem Studium beschäftige ich mich mit Diskriminierungsstrukturen und Feminismus. In den letzten Jahren habe ich mich zunehmend mit mit digitaler Gewalt beschäftigt. Eine Auseinandersetzung mit Gewalt im Netz ist notwendig und sollte neben der Vermittlung von Medienkompetenz auch eine Auseinandersetzung mit diskriminierenden Strukturen im analogen Leben sein. Man kann das eine nicht vom anderen trennen. Im Netz werden menschen die sich politisch äußern besonders häufig Opfer von Hass und Angriffen.

Ebenfalls beschäftige ich mich mit der Erstellung von individuellen Konzepten für digitale Kommunikation.

Vorträge / Referenzen:

Unsichtbar? Ein Vortrag über Feminismus und intersektionale Diskrimierung im Kontext Studium/Wissenschaft/Forschung

Rassistische Beleidigungen, sexuelle Belästigung oder Mobbing aufgrund der sexuellen Identität machen auch vor Hochschulen nicht halt. Hochschulen sehen sich daher verstärkt in der Verantwortung, einen umfassenden Diskriminierungsschutz sicherzustellen. In diesem Vortrag soll es einen Überblick geben, was unter den verschiedenen Diskriminierungsformen verstanden wird und warum sich Hochschulen damit beschäftigten müssen. Zum Abschluss wollen wir auch über Handlungsempfehlungen sprechen und offene Fragen klären.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
GEHASST & SEXUALISIERT – FRAUEN* IM NETZ UND DER GAMINGSZENE

Für viele von uns gehören Computer- und Videospiele zum Alltag. Wir spielen sie auf der Konsole zu Hause, am Rechner oder auch mobil auf unseren Smartphones. Dabei entstehen ganz natürlich Communities, in denen miteinander gesprochen wird. Ob in Foren oder in den Spielen selbst, neue Kommunikationsräume entstehen. Überall dort, wo ein Austausch stattfindet, kommen auch Schattenseiten zum Vorschein. Sexismus, Rassismus und generelle Hate Speech treten auf und dabei bleibt es nicht nur bei Einzelfällen.

In diesem Workshop werden anhand verschiedener Beispiele Sexismus im Internet und Handlungsmöglichkeiten, wie mit diesem Problem umzugehen ist, aufgezeigt.

Hatespeech, Shitstorm und Trolling – Hass im Netz gegen Frauen

Hass im Netz gegen Frauen

Stalking, Hass Kommentare, Shitstorm und Cybermobbing.
Wer sich als Frau im Netz bewegt muss mit allem rechnen. Bedrohungen, Beleidigungen oder sexuelle Belästigungen sind in der digitalen Welt leider keine Seltenheit mehr. Viele stehen dann vor der Wahl sich zurückzuziehen oder in die Offensive zu gehen.

In einer offenen Runde wollen wir mit Dagmar Freudenberg (Staatsanwältin / Referentin Opferschutz i.R.) und Amina Yousaf (Netzaktivistin) sowie Interessierten und Betroffenen über ihre Erfahrungen diskutieren und lernen, wie wir uns schützen bzw. wehren können und welche Rechte wir haben.

Veranstaltung der ASF Göttingen-Osterode im Rahmen der Veranstaltungsreihe 'Nein zu Gewalt an Frauen' des Frauenforums Göttingen.