Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Anja Krieger

Anja Krieger
Plastik in der Umwelt
Mein Twittername:

@anjakrieger

Meine Webseite/Blog:

http://anjakrieger.com/

Meine Themen:

radio journalism science communication plastics environment climate

Meine Sprache/n:

Englisch Deutsch

Meine Stadt:

Berlin

Mein Land:

Deutschland

Meine Biografie:

Guten Tag!

Seit 2009 berichte ich als freie Journalistin für Radios, Zeitungen und Onlinemedien über Wissenschaft, Technik und Umwelt.

Zu hören und lesen sind meine Audios und Artikel unter anderem bei den drei Deutschlandradios, in der ZEIT, in Nature, bei Ensia und Vox News, PRI The World und der Taz, bei RiffReporter und dem Earth Journalism Network.

Mein Diplom habe ich in den Kulturwissenschaften gemacht. 2015 war ich als Knight Science Journalism Fellow zehn Monate in Harvard und am Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Wenn ihr euch etwas von mir anhören möchtet, empfehle ich euch das Deutschlandfunk-Feature Die Entmüllung der Meere, das mit dem UMSICHT-Wissenschaftspreis ausgezeichnet wurde.

Zuletzt war ich ein Jahr Pressereferentin am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam (April 2017-April 2018).

Einmal im Monat organisiere ich ein Potluck für Radioleute, Journalisten, Podcaster und Klangkünstler unter dem Titel Sonic Soiree Berlin, nach Vorbild des gleichnamigen Audio-Potlucks in Boston.

Ich bin Mitglied bei RiffReporter und Freischreiber.

Meine Vorträge / Referenzen:

Röhre gegen Meeresmüll: Gespräch in Forschung aktuell

Den Pazifik vom Plastikmüll befreien: Der Niederländer Boyan Slat und sein Team vom „Ocean-Cleanup“-Projekt haben ein ehrgeiziges Ziel. Der von ihnen konstruierte Müllerfänger wurde nun erstmals zu Wasser gelassen. Doch was kann das Gerät wirklich gegen riesige Müllwirbel ausrichten?
Kollegengespräch mit Arndt Reuning im Deutschlandfunk vom 11.6.2018.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Beiträge für die Deutschlandradios seit 2010

Im Audio-Archiv der Deutschlandradios gibt es aktuelle Beiträge und Features von mir zum Nachhören.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Fact-checking science (stories)

EuroScience Open Forum (ESOF)
July 11, 2018
Toulouse, France

We live in a period sometimes referred to as a post-truth or post-truth era. And at a time when the general public increasingly expresses doubts about scientific findings, its important both for scientists and science journalists to put a premium on accuracy and integrity of information. Journalists, long criticized on the issue of accuracy, have begun to address this problem by adding a professional level of fact-checking to their work. Although this approach was first tried in political reporting, with organizations like Politifact, similar systems such as Canadas Détecteur de Rumeurs, based in the Quebec province, are now in place. Popular science publications have begun adding full-time fact-checkers to their staffs and one of the leading guides to fact-checking, published last year by the University of Chicago, was written by a science journalist. But all of this raises questions for both journalists and scientists. Is fact-checking catching enough errors? How many facts should be checked in a story and to what depth? What happens if a factchecker questions a scientist quoted in a story or finds problems with a publication? Does story get lost in an over-emphasis on fine details and do important stories fail to get told? And is this a process that will help restore faith in both in the institutions of science and science journalism? The panel will explore these questions and offer insights and practical tips into how fact-checking is transforming the way we tell stories of science.

Submitted by Deborah BLUM - Knight Science Journalism Program at MIT
Speakers : Brooke BOREL - Freelance, Anja KRIEGER - Freelance Science Journalist, Jane ROBERTS - Undark Magazine, MIT, Thomas ZELLER - Undark Magazine, Tom ZELLER - Undark magazine, MIT, Maximilian SCHÄFER - DER SPIEGEL

Dieser Vortrag ist auf: Englisch


Moderation: Radio and Audio Strategies for External Cultural Relations

ifa-Edition Culture and Foreign Policy
October 24–25, 2013
Berlin, Germany

Panel 2 - "Education"

How can education programmes be presented in an inspiring and interactive way and be adapted to the local needs of various cultural and social constituencies? The panel will discuss a radio drama series and an interactive language course, both of which are being produced for a wide range of languages and regions in Afghanistan, Africa and the Arab World.

- Vincent Guiltat, RFI: Interactive Language Courses (Africa/Arab World)
- Maja Braun/Florian Weigand, DW: “Learning by Ear” (AFG/Africa)
- Moderator: Anja Krieger

Panel 3 - “Independent Voices”

How can international broadcasters help alternative voices to be heard in countries with restricted media? Which radio/audio strategies address and involve young listeners? Why does “Pop” not always go hand-in-hand with Western values, and why can it be transformed into crude propaganda?

- Fred Petrossian: “Radio Farda” (IRN/CZE/USA)
- Matthias von Hein: “The - Chinese Service of Deutsche Welle” (DEU/CHN)
- Milo Rau: “Hate Radio” (DEU/CHE/RWA)
- Moderator: Anja Krieger

"With moderator Anja Krieger they discussed the subversive potential of audio and considered how, on the other hand, “alternative voices” can turn out to be clever agitators who use popular radio formats as an effective means of propaganda."

Moderator of Panels 1 and 4: Tim Pritlove

Dieser Vortrag ist auf: Englisch


Vortrag: "Wissensmacher" an der TU Dortmund

Thema: „Wissenschaft zum Hören und Lesen – frei und international“
24. Oktober 2016
Dortmund

Vortrag im Rahmen der Reihe „Wissensmacher“ des Lehrstuhls „Wissenschaftsjournalismus“ an der Technischen Universität Dortmund zur freien journalistischen Arbeit: Ich habe von der Recherche zum Plastikmüll im Meer berichtet, darüber, wie ich als Freie mit Audios und Texten auf mehreren Schienen fahre, und wie man sich international vernetzen und publizieren kann. Im Anschluss gab es eine Diskussion mit den Studierenden.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Moderation and Facilitation: Wikimedia Chapters Meeting 2012

March 30-April 1, 2012
Berlin, Germany
Co-Moderator: Anna Lena Schiller

Dieser Vortrag ist auf: Englisch


Moderation and Facilitation: Wikimedia Chapters Meeting 2011

May 25-27, 2011
Berlin, Germany
Co-Moderator: Sabria David

Dieser Vortrag ist auf: Englisch


Podiumsdiskussion: Wikipedia und Kritik

26. September 2010
Leipzig

Vom 24. bis 26. September 2010 fand in Leipzig die Konferenz [[Wikipedia:Ein Kritischer Standpunkt]] statt. Über das Thema „Wikipedia und Kritik“ diskutierten Thomas König, Geert Lovink, Anne Roth und Mathias Schindler in der abschließenden Podiumsdiskussion, die ich moderiert habt. Das CPoV-Blog fasst die Diskussion zusammen.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Moderation and Facilitation: Wikimedia Chapters Meeting 2010

April 14-16, 2010
Berlin, Germany
Co-Moderator: Don Dahlmann

Dieser Vortrag ist auf: Englisch