Franzis Kabisch

Kunst- und Kulturwissenschaftlerin, Filmemacherin


Themenschwerpunkt: sexuelle Selbstbestimmung

Webseiten/Blogs: www.franziskabisch.net , instagram.com/abortion.tv

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Berlin

Land: Deutschland

Themen: instagram, repräsentation, mental health, popkultur, abtreibung, kunst, queer, schwangerschaftsabbruch, social media, filme, serien, reproduktive rechte, feminismus & medien, pro-choice, feministische bildung, bildmacht, repräsentationskritik, sexuelle selbstbestimmung, stereotype, sexuelle bildung

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

Franzis Kabisch arbeitet als Filmemacherin, Kulturwissenschaftlerin und freie Autorin in Berlin und Wien. In ihren (oft kollektiven) Projekten beschäftigt sie sich mit Körpernormen, Kapitalismus und Sex/ualität – zum Beispiel in den YouTube-Serien „Bauch Beine Pommes“ und „Liebe, Sex & Klartext“. Sie leitet Workshops und Seminare an der Universität zu Köln und der Akademie der bildenden Künste Wien über feministische Bildung auf Social Media, Selbstbestimmung und Kritik am Begriff des "Experten".
In ihrem aktuellen Projekt recherchiert sie zur Darstellung von Abtreibungen in Filmen und Serien und teilt die Ergebnisse sowohl auf dem Instagram-Kanal @abortion.tv als auch in Artikeln in der Tageszeitung taz, im Online-Magazin fluter oder der Wiener Zeitung MALMOE. Interviews zur selben Thematik hat sie Deutschlandfunk Nova, dem Online-Magazin ze.tt oder dem Fashion-Blog This is Jane Wayne gegeben.

Vorträge / Referenzen:

Wie Abtreibung im Fernsehen und Kino gezeigt wird

Interview mit Deutschlandfunk Nova über die Darstellung von Schwangerschaftsabbrüchen, male gaze und die Rolle von Humor. Die einstündige Sendung ist als Podcast online.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Von YouTube-Playlists zu Insta-Stories – Warum feministische Bildung heute auf Social Media stattfindet und wie wir sie selbst produzieren können

Vortrag am Institut für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln über die Potentiale und Risiken feministischer Bildung auf Social Media.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
1972, 1988, 1999, 2014, 2017 — Wissen & Wiederholung

Gesprächsabend mit der Theoretikerin María do Mar Castro Varela über universitäre Normen, Habitus, Wiederholungen und widerständige Wissensproduktion. Zusammen organisiert mit Laura Nitsch, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Debatterie! Antagonismen aufführen" von thealit Frauen.Kultur.Labor, Bremen

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Deklinationen (Can I inherit my dead parents’ debts?)

Lecture about own artistic practices and representation of knowledge in academic contexts, 21st Century Feminist Praxes, Ontologies & Materialities Conference, Comparative Gender Studies, Central European University, Budapest

Dieser Vortrag ist auf: Englisch