Franziska Burkhardt

M.A. Medienkunst, Pädagogin


Themenschwerpunkt: Regretting Motherhood

Webseiten/Blogs: https://feministmotherhood-archive.blogspot.com/ , https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/muetter-und-ihre-muetter-das-mutterbild-im-wandel-100.html , https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad-leben/die-mutterglueck-luege-102.html

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Weimar

Land: Deutschland

Themen: muttersein, muttermythos, mutterschaft, ambivalente gefühle, reuegefühle in der mutterschaft, mutterschaft als prozess, konflikte mit der mutterrolle, mutterbild, matreszenz

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Persönliche Anmerkung:

Ich schreibe und spreche seit 2 Jahren in Radio, Fernsehen und mit verschiedenen Journalist*innen über meine Erfahrungen mit REUEGEFÜHLEN, KONFLIKTEN mit der MUTTERROLLE und die damit verbundenen AMBIVALENZEN. Mir ist es wichtig das all diese Themen in Bezug auf Mutterschaft Gehör finden. Das andere Mütter dadurch den Mut gewinnen, offen mit anderen über ihre Gefühle zu sprechen. Das endlich aufgezeigt wird wie anstrengend Mutterschaft und die Erwartungen an Mütter in dieser patriarchalen Gesellschaft sind. Reuegefühle sind ein Symptom des Patriarchats. Ich konnte die letzten Jahre meine Reuegefühle transformieren, in dem ich mich als Künstlerin mit Themen rundum Mutterschaft auseinandergesetzt und dazu Arbeiten entwickelt habe. Das half mir meine Gefühle und meine Situation in der ich mich befand, zu verstehen.
Gerne spreche ich auch in ihrem Frauen-/Familienzentrum, auf ihrer Tagung/Kongress, an ihrer Universität über dieses Thema. Zudem biete ich 1-3 tägige Workshops an, in denen es um historische Mutterbilder und Mythen geht, um Erschöpfung und Mental-Load in deiner Mutterschaft, Konflikte mit der Mutterrolle, Wege aus der Erschöpfung und Überforderung, Ambivalente Gefühle mit deiner Mutterschaft sehen und annehmen.
Als Künstlerin und Mutter interessiert mich zudem die Vereinbarkeitsfrage. Dazu biete ich das Seminar: "Ausstellungsobjekte nicht berühren - Eltern haften führe ihre Kinder." für Kunsthochschulen an.