Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Sissi Chen

Sissi Chen
Influencer/Blogger Relations
Mein Twittername:

@eatinginberlin

Meine Webseite/Blog:

eatinginberlin.com

Meine Themen:

blogging influencer marketing strategic planning instagram marketing design thinking digitale strategien social media foodblogs you tube strategieentwicklung

Meine Sprache/n:

Deutsch Englisch Chinesisch

Meine Stadt:

Berlin

Mein Land:

Deutschland

Meine Biografie:

Die digitale Welt ist mein Zuhause. Vor allem der Bereich Influencer Marketing und Blogger Relations ist und bleibt immer wieder spannend. Als Buzzword schlechthin redet mittlerweile jede Marke und jedes Unternehmen davon, wie man am effizientesten Meinungsführer zu verschiedenen Themen einsetzen kann. Muss jeder das wirklich machen? Wie viel Outcome kann man dafür erwarten? Und sollen wir intern Budget dafür einplanen? Mit all diesen Fragen beschäftige ich mich sowohl in meiner täglichen Arbeit als Strategin als auch privat als Foodblogger.

Meine Vorträge / Referenzen:

MEDIA CONVENTION Berlin 2015: Making Money on YouTube



Multi Channel Networks sind die Player der Stunde im digitalen Bewegtbild­geschäft. Ob Channel-Management, Content-Upload oder Vermarktung: Sie machen den jungen YouTube-Stars das Leben leicht und behalten für ihre Leistungen einen Teil der Werbeeinnahmen ein. Die MCNs betreuen meist mehrere Hundert Kanäle und haben hunderte Millionen Abrufe im Monat.




Influencer-Marketing oder “Ich freue mich riesig, wenn ihr mich unterstützt …”



Short thesis:
Wenn am Freitagmorgen alle 11-jährigen Mädchen nach dem gleichen Duschgel duften, haben sie das vielleicht am Donnerstag bei Bibi auf YouTube gesehen.
Description:
Stimmt schon, das war früher beim Literarischen Quartett auch so. Aber da waren es erwachsene Gutverdiener, die am Tag nach der Sendung im Buchladen standen. Wie anfällig sind Jugendliche für Product Placement? Reichen die bestehenden Vorgaben aus, um sie zu schützen? Wer kümmert sich darum, dass sie eingehalten werden? Und wie abhängig sind die Produzenten eigentlich von den Marken?